Bedürfnisorientierte Beikost


Eine Genussreise von der (Mutter)milch zum Familienessen

Brei & Baby-led Weaning


Die Beikostphase bringt verständlicherweise bei vielen Eltern die meisten Fragen im ersten Lebensjahr ihres Säuglings mit sich. Bei all diesen Fragen finde ich einen Gedanken besonders wichtig: Beim Essenlernen geht jedes Kind seinen eigenen Weg und die wenigsten Kinder essen nach Plan. Lass dich nicht von Beikostplänen oder Mitmenschen verunsichern! Babys kommen als kleine Ernährungsexperten zur Welt. Dein Baby zeigt dir den Weg und braucht dich dabei als liebevollen Begleiter. Vertraue deinem Kind und dir selbst.

Ein lächelnder Papa hat sein Baby auf dem Schoß und füttert es mit Brei. Das Baby sieht sehr zufrieden aus.

Das kannst du erwarten:

  • 2 x 90 Minuten Zoom-Call
  • Zwischen den Coaching-Gesprächen stehe ich dir für Fragen per E-Mail zur Verfügung.
  • Du lernst, wie du erkennen kannst, wann dein Baby bereit ist für die Beikost.
  • Du lernst die Signale deines Babys zu deuten, mit denen es dir beim Essen seine Bedürfnisse signalisisert.
  • Wir gehen der Frage nach, ob du deinem Baby unbedingt Brei geben "musst" oder ob du es auch breifrei ernähren kannst. In diesem Zusammenhang gehen wir auf die Möglichkeit des Baby-led Weaning (BLW) ein, ich erkläre dir, was das genau ist, wie es abläuft und welche Vor- und Nachteile sowohl der Brei als auch die breifreie Beikost haben.
  • Du erfährst, wie du die verschiedenen Breie (Gemüse-Kartoffel-Fleisch/vegetarisch, Obst-Getreide, Milch-Getreide) zubereitest und in welcher Reihenfolge sie dein Baby sinnvollerweise zum ersten Mal bekommen sollte.
  • Du lernst, welche Lebensmittel für die Beikost geeignet sind.
  • Ich zeige dir Möglichkeiten, was du tun kannst, wenn dein Säugling den Löffel oder feste Nahrung verweigert.
  • Und wir gehen der vielfach gestellten Frage nach, wieviel dein Baby denn eigentlich essen und trinken "muss".
  • Dein Vertrauen in die natürliche Ernährungskompetenz deines Babys wird gestärkt:  damit du den individuellen Bedürfnissen deines Babys mehr Vertrauen schenken kannst, als allgemeingültigen Empfehlungen oder Meinungen anderer. Und dabei die Sicherheit spürst, dass dein Baby mit allen Nährstoffen versorgt ist, die es für seine Gesundheit braucht.

Ich wünsche mir für euch, dass ihr die Beikostzeit nicht als stressig oder sorgenvoll wahrnehmt, sondern jeden Tag erleben könnt, wie unglaublich faszinierend es ist, wenn Babys die Welt des Essens entdecken.

 

Deine Investition: 269 €

Von der Beikost zum Familienessen


Etwa zwischen dem 11. und 18. Lebensmonat geht die Zeit der Beikost zu Ende und dein Kleinkind isst zunehmend das Familienessen mit. Auch dieser Übergang ist von Kind zu Kind ganz unterschiedlich. Manche lieben noch eine Weile ihren Brei, andere wollen von heute auf morgen keinen Brei mehr essen oder haben bereits schon früher feste Konsistenzen bevorzugt. Ganz gleich, für welches Essen sich dein Kind in dieser Zeit begeistert, sollten immer zwei Dinge gelten: das Essen soll Spaß machen und dein Kind gut versorgen.

Ein Baby greift mit seiner Hand ein Stück Erdbeere aus einer Schale mit Obstsalat.

Das kannst du erwarten:

  • 90-minütiger Zoom-Call
  • Du lernst, wie Spaß und Versorgung gelingen und wie dein Kleinkind Freude, Aufgeschlossenheit und Neugierde gegenüber dem Essen entwickeln kann.
  • Ich gebe dir Ideen mit auf den Weg, wie du Breie altersgerecht aufpeppen kannst und was Liebhaber von Nichtpüriertem gut essen können, auch wenn sie noch wenige Zähne zum Kauen haben. So kannst du für deinen kleinen Genießer eine abwechslungsreiche köstliche Woche gestalten.
  • Dein Vertrauen in die natürliche Ernährungskompetenz deines Babys wird gestärkt:  damit du den individuellen Bedürfnissen deines Babys mehr Vertrauen schenken kannst, als allgemeingültigen Empfehlungen. Und dabei die Sicherheit spürst, dass dein Baby mit allen Nährstoffen versorgt ist, die es für seine Gesundheit braucht.

Deine Investition: 149 €

Headerbild: iStock.com/Prostock-Studio